Wachstum bist zum Kollaps

Der Schlachtpreis für Schweine ist auf ein Rekordtief gesunken. In den Kühlhäusern lagern über eine Viertelmillionen Tonnen Fleisch. Auch hier zeigt sich das ganze Elend einer Strategie, die auf industrielle Massentierhaltung und knallharten Preiswettbewerb auf dem Weltmarkt setzt.

Hauptsache viel und billig. Doch selbst das hilft nur noch bedingt.

Der Deutsche Bauernverband nennt die aktuellen Schweinepreise ruinös und die Lage für alle Schweinehalter*innen existenzbedrohend. Stimmt wohl. Aber was sind die Hintergründe für diese Krise?

Ein Beitrag auf der Webseite der AGA-Nordhessen bringt Fakten und weiterführende Infos.