Kreative Aktion statt Großdemo in Berlin

Nicht nur die Grüne Woche in Berlin musste dieses Jahr pandemiebedingt abgesagt werden, sondern auch die alljährliche Großdemonstration von Umweltverbänden, Tier- und Naturschützern für eine ökologischere Landwirtschaft, die vom Trägerkreis „Wir haben es satt!“ organisiert wird.

Der Trägerkreis, in dem von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, Brot für die Welt oder BUND bis zur Zukunftsstiftung Landwirtschaft mehr als 60 namhafte Organisationen vertreten sind, hatte deshalb zu einer kreativen Mitmach-Aktion aufgerufen. Mitglieder der Aktionsgemeinschaft Agrarwende Nordhessen (AGA) und der BI Chattengau haben die Idee ausgebaut und einen Videoclip mit professioneller Unterstützung gedreht.

Der „Staffel-Lauch“ (#WHES22) ist konzipiert für mindestens zwei Menschen. Benötigt wird ansonsten nur ein Handy zum Filmen und eine Lauchstange. Diese wird wie ein Staffelstab aufgenommen, ein Wunsch oder eine Forderung gesagt und dann wird die Lauchstange weitergereicht. Aneinandergereiht gibt das eine sehr witzige Abfolge.

Wir drehten am Wochenende auf dem Biolandhof von Reinhard Nagel, der auch Sprecher der AbL Hessen (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft) ist. Nagel selbst macht den Auftakt in dem 35-Sekunden-Clip. Mit dabei waren auch Aktive der Bürgerinitiativen Chattengau sowie Twiste gegen Massentierhaltung.

Am kommenden Samstag ist in Berlin ein großes Spektakel vor dem Bundeskanzleramt angekündigt, alles unter strengen Coronaregeln. Deshalb wird auch nicht zur Teilnahme vor Ort aufgerufen. Die nordhessischen Aktiven werden zumindest ein wenig virtuell dabei sein.

Video ansehen