Was die Versprechungen der Agrarindustrie wert sein. Am Beispiel Plukon.

Für einige Gudensberger Bürger reichte das Versprechen, dass neue Filteranlagen installiert werden in Hessens größtem Geflügelschlachthof. Dass mit der „Modernisierung“ der Anlagen auch eine Verdoppelung der Schlachtkapazität (von 125 Tonnen auf 250 Tonnen täglich!) verbunden war, wurde gerne heruntergespielt.

Doch nun hat das Regierungspräsidium Kassel geprüft, denn der Gestank ist weiterhin da. Dabei wurde „nebenher“ bemerkt, dass in der Tierfutter-Produktion unzulässig viel hergestellt wird – sie wurde deshalb vorübergehend stillgelegt.

Mitgeteilt wurde das von der hessischen Umweltministerin Priska Hinz (GRÜNE) bei einer Info-Veranstaltung am 22.1.2016 in Gudensberg. Hier ein Video mit der entsprechende Passage der Rede: https://youtu.be/2uqpjG3xVnA

Heute, am Dienstag (26.1.2016) ist die BI-Stellungnahme in der HNA abgedruckt, um 16:45 Uhr wird ein Beitrag in der Hessenschau kompakt gesendet.

All das ist auch ein Ergebnis der immer wieder kritischen Nachfragen von Bürgerinnen und Bürgern – und sicher auch unserer Bürgerinitiative. Die Plukon-Story ist noch nicht zu Ende geschrieben….