Aktionen

 

Demo rund um den Schlachthof in Gudensberg am 19. Sept. 2015

Jedes Ding hat seine zwei Seiten, heißt es. Dieses „Ding“ (der Schlachthof) hat noch mehr. Doch egal, wie man es dreht und wendet, alle Seiten sind negativ. Plukon wird also seinen Schlachthof in Gudensberg erweitern, genauer gesagt die Schlachtkapazität verdoppeln (von 125 t auf 250 t täglich!!).

Und nun? Es gab Momente zu Anfang diesen Jahres, da haben wir daran gedacht, aufzuhören. Aber so soll es nicht enden. Denn unser Kampf gegen die Massentierhaltung hat schon viel bewirkt! Konkret wurde ein Stall für 100.000 (!!) Hühnchen in Wabern-Zennern verhindert. Und die Menschen in der Region schauen nun teilweise genauer hin. Und das werden wir auch bei Plukon tun. Plukon Watch nennen wir dieses Projekt. Wir werden Missstände weiterhin aufdecken, wir werden über die Folgen dieser Tötungsfabrik informieren. Auch wenn einige Politiker versuchen, uns als Träumer und Fanatiker hinzustellen: jeder der nachdenkt weiß genau, dass Massentierhaltung nichts aber auch gar nichts Gutes hat. Tierqual, die auch Mensch und Umwelt zerstört, so einfach lässt sich das auf den Punkt bringen.

Letztes Jahr haben wir zweimal kraftvoll demonstriert. Es ist Zeit, wieder ein Zeichen zu setzen.

Kommt zur Demo am 19. September 2015 um 11 Uhr (Aufstellung 10.45 h) nach Gudensberg. Diesmal geht es direkt um den Schlachthof. Dazu wollen wir mit kreativen und fantasievollen Kostümen die Öffentlichkeit wachrütteln.

In Kürze gibt es hier weitere Infos. Bitte jetzt schon den Termin notieren und unbedingt kommen. Wir sagen Plukon ganz direkt: Ihr seid hier nicht erwünscht. 

Das Flugblatt zur Demo kann hier runtergeladen werden.